SEO - SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

On-Page Optimierung = Auf der Website setzen Sie mit Schlüsselwörtern, Texten etc. Begriffe, welche sich in Google einschreiben (z.B. auf den letzten Platz)
Passende Keywords sind also die Basis, um überhaupt gefunden zu werden. Entscheident ist wie Sie dann mit dem Keyword außerhalb der Website umgehen -> Lesen Sie daher weiter bei Off-Page-Optimierung.

Off-Page Optimierung = Außerhalb der Webseite kümmern Sie sich um Vernetzung, Klicks/User-Traffic, Backlinks, Werbung etc. um pro Keyword eine höhere Relevanz gegenüber Ihren Konkurrenten zu erhalten.

höhere Relevanz = höheres Google-Ranking.

On-Page Optimierung (für Listing)


Datenblatt: Flow_Shopsoftware_PRO-EXTEDED.pdf

Rewrite:
Die Shopsoftware besitzt als Standard die Suchmaschinenoptimierung Rewrite. Damit werden Ihre URLs in für Google und Mensch lesbare Links umgeschrieben.
Diese können Sie oben in der Browserzeile, wo Ihre Domain steht, sehen. Wenn Sie bei einem Artikel sind, lesen Sie dort den Artikelnamen, wenn Sie in einer Kategrie sind, lesen Sie dort den Kategorienamen, usw.

Seiten:
Tragen Sie Ihre wichtigen Begriffe im Menupunkt SEITEN > HOME ein. Die wichtigsten Begriffe zuerst. Diese werden als TitelTag der Startseite bei google und im Browsertab angezeigt. Tragen Sie ebenfalls Ihre wichtigen Begriffe und Wortgruppen bei der Description ein. Dies ist die Description (Beschreibung) zur Hauptseite Ihres Shops.
Auch hier gilt: die wichtigsten Wörter zuerst schreiben. MetatagKeywords liest google schon seit 2003 nicht mehr aus und sind daher irrelevant. Arbeiten Sie daher mit dem TitleTag und der Description! Die MetatagKeywords haben wir dennoch zur Beruhigung unserer Kunden reingenommen. Google ist allerdings wesentlich intelligenter geworden und liest realen Content aus. D.h. es ist sehr wichtig, was Ihre ersten Wörter in den Textseiten und Artikeln sind!

Kategorien:
Geben Sie bei den Kategorien den TitleTag und die Description ein. Der TitleTag wird wie auf der Startseite auch hier bei den Kategorien als Title bei Google und im Browsertab angezeigt.

Artikel:
Die Metatags der Artikel finden Sie im Button SEO rechts unter dem Artikeltext. Sie können dort die Metatags (Title, Description, Keywords) manuell vornehmen oder aber auch automatisieren.
Beim Automatisieren wird die Artikelbezeichnung als TitleTag ausgelesen! In der Regel ist auch die Artikelbezeichnung das wichtigste, daher haben wir dies auch miteinander so verknüpft. Auf diese Weise vernachlässigen Sie die Suchmaschinenoptimierung nicht, auch nicht bei Änderungen, da sich diese eigenständig aktualisiert. Ebenfalls sparen Sie viel Zeit insbesondere beim Shopaufbau und wir stellen sicher, dass Ihr Shop möglichst optimiert bleibt und Sie sich nicht separat um jeden Artikel einzlen kümmern müssen.
Haben Sie etwas mehr Zeit kann eine manuelle Keywordrecherche natürlich keine Automatik ersetzen.
Als Metatag Description wird die Artikelbeschreibung ausgelesen. Auch hier gilt die Texte suchmaschinenoptimiert zu schreiben, nicht nur wegen der Description, sondern auch so ist für Google jeder Text wichtig!
Auf Grund der Übereinstimmung von Description und Text gibt es zudem den bestmöglichen Match von Wörtern und damit der Revelanz Ihres Artikels bei Google.
Egal ob Sucheintrag oder "normaler" Text, google crowlt alle realen Inhalte. Achten Sie daher immer auf die Wortwahl und schreiben Sie die wichtigsten Wörter möglichst zuerst.

Artikelbilder:
Artikelbilder werden automatisch mit Alt und Title des Artikelnamens versehen. So können Sie die Suchmaschinenoptimierung der Bilder nicht versäumen. Durch die Übereinstimmung mit dem Artikel selbst sind die Verlinkungen zudem höherwertiger und stimmen dann auch mit den Verlinkungen seitens Google zu Artikel überein.

Off-Page Optimierung (für Ranking)


Die ON-Page-Optimierung regelt mit welchen Begriffen Sie bei Google gelistet werden. Die OFF-Page-Optimierung hingegen regelt das Ranking, also an welcher Position (bei welchem Rang) der Suchbegriff bei Google erscheint. Wie der Name schon sagt: "OFF-PAGE" sind Faktoren, welche außerhalb Ihrer Website/Software zu steuern sind, also mit der Software nichts zu tun haben.

Trafficrank, wie der Name ebenfalls sagt, ist der Rang anhand des Traffics, also des Verkehrs, der Klicks auf Ihrer Website. Die Rechnung ist einfach, je mehr Klicks Sie haben, desto höher ist Ihr Trafficrank gemessen an Ihrer Konkurrenz.Wenn Sie also bei Google gefunden werden, z.B. auf Seite 10 sind, dann arbeitet die Software gut, denn Sie werden gefunden! Um aber Ihre Position zu verbessern, benötigen Sie mehr Klicks als Ihre Konkurrenz hat, die vor Ihnen steht und das hat mit der Software wiederum nichts zu tun.

Ebenfalls sind OFF-PAGE Faktoren wie Vernetzung wichtig, also sogenannte Backlinks oder Links von hochgerankten Seiten wie Facebook oder Shopsiegel.com. Je mehr gute Verlinkungen von hochrangigen Seite zu Ihnen existieren, desto wichtiger und somit höher werden Sie eingestuft. Die meisten möchten auf Platz 1 stehen. Dies ist jedoch ein direkter Konkurrenzkampf, den Sie nur verbessern können, indem Sie sich um mehr Klicks (Traffic) und um eine breite Vernetzung im Internet kümmern. Wir unterstützen Sie hier z.B. mit www.shopsiegel.com und www.royalart.de. Diese Seite generieren bei Ihnen höheres Traffic und Backlinks (Ihr Eintrag bei www.shopsiegel.com). Je nachdem wie viel Mühen und Investitionen Ihre Konkurrenz tätigt, müssen Sie diese überbieten. Nutzen Sie daher auch andere Mögilchkeiten wie Social Media, Bannerwerbung oder Google-Adwords, um zum einen Kunden zu generieren, aber dadurch auch mehr Traffic und Backlinks zu erhalten und damit auch langfristig bei Google zu steigen.

Backlink-Tip:
Backlinks müssen Hand in Hand mit Ihren Suchbegriffen gehen, damit Google diese als hohe Relevanz einstuft.

Ein Beispiel für das Bewerben von Keywords in einem Backlink:
Wie mache ich einen Backlink

SEO-Kurs buchen


Optional bieten wir auch kleine SEO-Kurse an. in diesem Kurs werden Lösungen geboten wie z.B.:
"Wie bekommt man branchenbezogenen Keywordkombinationen von echten Endkunden, die sie tatsächlich eingeben?
Wie komme ich aus der Bubble(Blase) heraus, dass in der Statistik immer nur die Suchbegriffe erscheinen, die ich in die SEO eingetragen hatte?"
Solche und andere Tips werden mit Ihnen gemeinsam an Ihrem Shop für Ihre Branche recherchiert und angelernt.



Was macht der Shop für Sie

Structured Data & Markups
Um Google Microdata, Structured Data mit Markups für Rich Snippet und BilderTags müssen Sie sich nicht kümmern.
Diese Dinge werden von der Flow® Shopsoftware vollautomatisch erledigt und gut strukturiert, sodass Google diese Inhalte optimal crowlt.

Sprechende URLs
Google optimierte Browser-Links, z.B.:
optimierte SEO-URL ModRewrite
Bei der Flow-Shopsoftware entstehen sehr genaue und sehr spezifisch passende Links und damit top optimierte Artikel-URLs.
Wichtig ist auch, wenn Sie Artikelnamen oder Varianten oder Merkmale etc. ändern - und sich somit die sprechenden URLs ändern - der Artikel dennoch weiterhin bei Google unter dem alten bestehenden Link auffindbar ist, damit der gelistete Artikel und damit der Shop kein Traffic verliert. Für einen SEO-optimierten Webshop ist es daher ganz wichtig und essentiell, dass eine eindeutige Kennung vorangestellt wird!
Die eindeutige Zuordnung geschieht über die ID. Nur durch eine solche ID kann die Zuordnung bei Google gewährleistet werden, auch wenn Sie Artikelnamen, Merkmale, Werte immer wieder anpassen und ändern, denn auch diese sind sehr wichtige Keywords. Bei 80% aller Shopinhaber ändert sich das Produktsortiment permanent. Das bedeutet in der Praxis, dass sich Artikel und Kategoriestruktur ändern. Wenn es keine IDs gäbe, hätte es die Folge, dass die bestehenden alten Links bei Google fehlverlinken und damit nicht nur schädlich für die Suchmaschine ist, sondern auch Umsatzverlust aufritt. Aus diesem Grund arbeiten 90% aller Shopsysteme mit IDs. Zusätzlich kann man hierbei auch bedenkenlos immerwieder die Keyworkombinationen (Kategoriebezeichnungen, Artikelnamen, Werte etc.) anpassen, ohne dass Traffic wegen Falschverlinkungen verloren geht, da die Inhalte anhand der ID immer und zu jeder Zeit auffindbar sind.
Es wird auf Buchstaben wie "id" oder "id_" verzichtet und schlicht die ID selbst abgebildet, um den Ausdruck möglichst kurz zu halten. Die Kategorien haben noch ein schlichtes "k" vorangestellt. Damit kann sowohl eine Kategorie als auch ein Artikel identisch benannt sein und das System weiß dennoch, was es aufrufen soll. Ebenfalls wird hierdurch auch die Funktionsfähigkeit der Software sicher gestellt, z.B. identisch benannte Unterkategorien, Zeichensätze bezüglich Fremdsprachen und vieles mehr. Gegenüber vielen anderen Systemen wird bei der Flow-Shopsoftware in der Heimatsprache auf das /de/ verzichtet, weshalb die Flow-Shopsoftware zu den best optimiertesten Systemen gehört. Bei Fremdsprachen muss zur Unterscheidung dann natürlich auch die Sprache vorangestellt werden (z.B.eng).

Auch alle Open Source basierten Shops haben ebenfalls IDs zur eindeutigen Artikel-Kennung im Link enthalten. Hier ein Beispiel:
weniger gut optimierte Links
Die Links bei OpenSourceSystemen sind nicht ganz so gut optimiert. Es fehlen die "Merkmale", die "Länderkennung /de/" muß beim Heimatland nicht zwingend sein, das ".html" sollte nicht sein, da es kein positives Keyword ist. Negativ für Google sind ebenfalls unnötig lange Links, insbesondere, wenn nicht jedes Wort zum Artikel passt, denn auch die Kategoriebuttons selbst haben bereits schon die Kategoriebezeichnungen in der URL und sind damit schon gelistet bei Google - müssen und sollten daher nicht beim Artikel mit angezeigt werden, dies mindert die Wertigkeit der Keywords Ihrer Artikel, welche dann erst weit hinten kommen würden, insbesondere wenn man viele Unterkategorien mit langen und mehreren Wörtern nutzt. Bei der Flow-Shopsoftware hingegen wird darauf geachtet möglichst spezifisch passende und damit sehr gut optimierte Links zu erzeugen.

H1, H2, H3
Ab der Flow-Shopsoftware III Version 14.3 sind diese wie folgt gesetzt:
- Artikelname auf der Artikeldetailseite = H1
- Hauptkategorienamen = H2 (d.h. in den Startseitentest setzen Sie selbst gern eine H1-Überschrift)
- Artikelnamen in der Artikelliste = H3
Optional können wir in der config-Datei Ihre SEO-Einstellungen für Artikelname(Detailseite) und Hauptkategorien abändern.

Weiteres

- MetaTags: MetaTag TitleTag, MetaTag Description, MetaTag Keywords
- wählen Sie zwischen manueller Suchmaschinenoptimierung oder einzigartiger vollautomatisierter Artikel-Suchmaschinenoptimierung (unter Ihren Artikeltexten der Button "SEO")
- Artikelbilder: Picture-AltTag, Picture-TitleTags und SEO-linkoptimiert
- optimierte Robots, d.h. es sollte keine separate Robot-Datei auf den Server abgelegt werden.
- integrierte Social Media Scripte und Möglichkeit freier Erweiterungen
- Newsletter-Marketing, Gutscheine & Coupons
- Sprachenvielfalt
  DEU und ENG sind ab der PRO inklusive. Sprachen sind wichtig für Google, selbst wenn Sie die Sprache nicht sprechen! Wir bieten daher viele Sprachen an.

Sitemap


Nutzen Sie die dynamische Crosspromotion-Sitemap Ihrer Flow-Shopsoftware. Diese legt auch Sitemap.xml auf dem Server ab und aktualisiert sich vollautomatisch. Somit ist die Sitemap aktueller als eine manuell erstellte. Ebenfalls werden in der Sitemap Ihrer Websites die Seiten/Kategorie/Artikelkeywords für die Links genutzt, sodass eine stark optimierte Linkliste entsteht.
Die Sitemap finden Sie im Adminbereich unter SEITEN in der rechten Spalte.

Sitemaplink

Wenn Sie bei der Search-Controll den Link zu Ihrer Sitemap angeben möchten, dann setzen Sie folgenden Link: https://ihredomain.de/sitemap.xml

Robots


Robots sind bereits direkt im Script eingebettet.
Eine robots.txt-Datei ist dadurch NICHT notwendig. Die Robot-Einstellungen teilten Suchmaschinen-Crawlern mit, welche Seiten oder Dateien der Crawler von Ihrer Website anfordern kann und welche nicht. Robots-Einstellungen dienen hauptsächlich dazu, eine Überlastung Ihrer Website mit Crawler-Anfragen zu vermeiden.

Google-Eintrag aktualisieren


Melden Sie sich bei Ihrem Google-Konto (Webmaster-Tools) an und klicken hier auf den Link, um Ihre Google-Einträge sofort zu aktualisieren:
https://www.google.com/webmasters/tools/submit-url?pli=1

 

Google-Verification-Code

Dieser Code hilft nicht ihrem Ranking auch nicht in SEO, sondern dient zur Verifizierung Ihrer Domain, wenn Sie z.B. Werbung (GoogleAds) machen möchten.

Wählen Sie URL-Präfix: Sie erhalten in etwa so ein Code:
google-site-verification: google0a1b2c3d4e5f6g7h8i90.html
In diesem Beispiel muss eine html erstellt werden, welche wie folgt heißt: google0a1b2c3d4e5f6g7h8i90.html

In dieser html-Datei steht nichts anderes als das, was Sie von Google erhalten hatten:
google-site-verification: google0a1b2c3d4e5f6g7h8i90.html
Diese Datei wird in das Hauptverzeichnis der Website/Shop gelegt.
Bei Mietshops machen wir dies.

Google-Analytics kann problematisch sein


Ihr Google-Analytics-Script kopieren Sie unter DESIGN/Templatedesign beim Abschnitt Logobanner (im Button HEADERSCRIPT) ein - und zwar in das 3.Feld bei "Cookie-Pop-up aktivieren".

D.h. das Adwords-Script ist erst dann aktiv, wenn der Kunde hierzu einwilligt. Nur so ist es rechtskonform. Dies bedeutet aber auch, dass Google-Analytics völlig verfälscht wird. Denn es werden nur die Kunden gewertet, welche die Cockies akzeptierten. Dies wiederum führt dazu, dass Google eine verfälschte Statistik mit nur halb so vielen Klicks (wenn überhaupt) von Ihrer Domain hat und damit Ihr Ranking gefährdet. Wir empfehlen daher Analytics nicht zu nutzen, so kann Google nur auf Dritte zurückgreifen und Ihr Ranking ist deutlich höher.

Für Statistiken empfehlen wir die schicken Logstatistiken Ihres Providers zu nutzen. Jeder Provider hat sehr ausführliche Statistiken über User, Traffic, Keywords, Länder und vieles mehr. Fragen Sie hierzu gern Ihren Provider.